Abschnitt 11
Urwald Boubin – Urwald Zofin

Vom Urwald Boubin auf dem Nordwaldkammweg durch den Böhmerwald und das österreichisch-tschechische Grenzgebiet bis zum Urwald Zofin 

Vom Urwald Boubin mit dem Informationszentrum Idina Pila führt die Europäische Urwaldroute nach Süden über den Grenzübergang bei Nové Údoli zum bayerischen Ort Haidmühle und auf den Dreisesselberg. Hier beginnt der Nordwaldkammweg (blau-weiße Markierung), ein Fernwanderweg im Böhmerwald und im Mühlviertler Hochland, der im österreichisch-tschechischen Grenzgebiet (Grünes Band) verläuft (gleichzeitig Europäischer Fernwanderweg E6). Entlang des Schwarzenberger Schwemmkanals und über den Hochficht gelängt man zum Waldkompetenzzentrum in Schöneben. Nach dem Hochmoor Bayerische Au wechselt die Urwaldroute nach Tschechien zu den Moldaustauseen, um schließlich vor der Schwedenschanze wieder auf der österreichischen Seite zu verlaufen. Durch die Maltschauen (Natura 2000 Gebiet) wandert man bis zum Green Belt Center in Windhaag bei Freistadt. Bei Windhaag nutzt man den Grenzübergang Mairspindt nach Tschechien, um den Urwald Zofin (Sophien-Urwald) zu erreichen.

Steinernes Meer<br />Foto: Gerd Simon, Freistadt (A), CC BY-ND
Boehmerwaldschule<br />Foto: Gerd Simon, Freistadt (A), CC BY-ND
Pilzstein<br />Foto: Gerd Simon, Freistadt (A), CC BY-ND
Heidenstein<br />Foto: Gerd Simon, Freistadt (A), CC BY-ND
Maltschauen<br />Foto: Gerd Simon, Freistadt (A), CC BY-ND
Green Belt Center Windhagg<br />Foto: Gerd Simon, Freistadt (A), CC BY-ND