Europäische Urwaldroute

Wandern auf europäischen Weitwanderwegen trägt zum Kennenlernen der Vielfalt von Natur und Landschaft und zum interkulturellen Austausch bei. Urwälder und andere Naturräume mit hoher Biodiversität erfahren durch den ökologischen Tourismus eine zusätzliche Wertschätzung. Ökologische Projekte, die sich lokal für den Erhalt der Naturräume engagieren und Umweltbildung durchführen, bieten den Wanderern vertiefende Einblicke in die Naturschätze und in die sie häufig umgebenden Konfliktfelder.

Der gemeinnützige Verein Ostwind e. V. versteht sich als Initiator für die Vernetzung von Gruppen des Naturschutzes und der Schutzgebiete, der naturnahen Waldbewirtschaftung, des ökologischen Tourismus, der Umweltbildung und der nachhaltigen Regionalentwicklung, um gemeinsam eine Europäische Urwaldroute zu entwickeln.

Zunächst bietet es sich an, die Buchenurwälder im UNESCO-Weltnaturerbe von der deutschen Ostseeküste über Urwälder in Brandenburg, Hessen, Thüringen und Bayern, im tschechischen und österreichischen Böhmerwald bis zu den letzten ursprünglichen Urwäldern in den Karpaten durch eine Weitwanderroute zu verbinden. Teilweise verläuft die Route im ehemaligen Grenzgebiet des Eisernen Vorhangs, im Grünen Band.

Ostwind e. V. lädt regelmäßig zu Planungstreffen ein, um den Routenverlauf mit örtlichen Partnern abzustimmen.

Informationen über aktuelle Entwicklungen finden Sie auch auf unser Ostwind-Website: